Steuerhinterziehung – Airbnb-Vermieter im Fokus der Steuerfahndung

Wie ich bereits im September 2020 in einer Gastkolumne bei mobilitymag.de geschrieben habe, waren die Sorgen vieler Airbnb-Vermieter, welche die Einkünfte nicht erklärt haben, berechtigt.

Die ersten Finanzämter haben bereits von der Steuerfahndung Hamburg entsprechende Mitteilungen erhalten und schreiben nun die Airbnb-Vermieter an. Wie bereits in einem zugetragenen Fall gesehen, wurde in dem Schreiben des Finanzamts auf die in Irland gerichtlich erstrittenen Daten Bezug genommen.

Ist bereits ein Schreiben des Finanzamts zugestellt worden oder ist aufgrund von nichterklärten Airbnb-Einnahmen damit zu rechnen, ist Handeln geboten. Lassen Sie prüfen, ob Sie eine strafbefreiende Selbstanzeige einreichen können.

(Bild von Raven_C auf Pixabay)